calendar
« Dez12345678910111213141516171819202122232425262728293031 Feb »

3Sat-Ausschreibung ?Mein Leben in Sicherheit?

Dieser Text ist im Cache von metaowl.de - das Original ist hier zu finden.

Für Dokumentarfilmer interessant:

Unter dem Motto „Mein Leben in Sicherheit“ wird die Filmredation 3sat Dokumentarfilme zu diesem aktuellen Thema produzieren:

Individuelle und kollektive Sicherheitsbedenken bestimmen das Leben in zunehmendem Maße. Die Gewährleistung von Sicherheit droht zur Legitimation für staatliche Gewalt, Beschneidungen von Bürger- und Persönlichkeitsrechten zu werden. Ängste vor Krankheit, sozialem Abstieg, Gewalt und Terror nehmen zu und werden von populistischen Medien geschürt. Längst ist Sicherheit zur Ware geworden, sich „in Sicherheit zu bringen“ vor allem eine Frage des Geldes.

. Gesucht werden Projektvorschläge, die sich zum Beispiel mit folgenden Aspekten beschäftigen:
* Flucht aus Furcht – Leben in Angst: Was erlebt ein Asylbewerber, der sich nach Deutschland in Sicherheit gebracht hat?
* Auf Schritt und Tritt: Wie beeinflusst die Überwachung des öffentlichen Raums unser Leben?
* Knall auf Fall: Wie leben, wenn grundlegende soziale Sicherheiten fehlen?
* Inszenierungen von Stärke und Sicherheit als Lifestyle der Reichen:
Was tun Einzelne für mehr gefühlte Sicherheit?
* Gläserner Kunde – gläserner Bürger:
* Kunden-Bonus-Systeme, Internet-Tracking, Online-Durchsuchungen vs. Datensicherheit.
* Der westliche Hightech-Lebensstandard und seine Risiken: Wie sicher ist sicher?

Was wir suchen:
Wir laden engagierte Dokumentaristen ein, sich filmisch mit dem Thema auseinanderzusetzen und dokumentarische Geschichten zu erzählen. Wir wünschen persönliche, hintergründige, eigenwillige Filmkonzepte jenseits formatierter Fernsehdokumentationen. Wir sind offen für vielfältige Herangehensweisen und Autorenhandschriften – vom Direct Cinema bis zum Essayfilm. Auch Hybridformen wie die Verbindung von Dokumentar- und Animationsfilm sind willkommen. Gedreht werden soll auf Video, Längen zwischen 30 und 90 Minuten sind möglich.

Einreichung von Projektvorschlägen:
Projektvorschläge – sowohl von erfahrenen Dokumentaristen als auch von Nachwuchs-Filmemachern –
sollten enthalten:
* ein Exposé mit Beschreibung des Inhalts und der Protagonisten von maximal 2 - 3 Seiten
(zusätzlich kann auch ein längeres Treatment mitgeschickt werden)
* eine ausführliche Beschreibung der filmischen Umsetzung, der Motivation und des persönlichen Zugangs
* den Lebenslauf des Autors/der Autorin mit aussagekräftiger Filmografie und Arbeitsprobe (DVD o. VHS)
Projektvorschläge bitte bis zum 15. Januar 2008 an:

ZDF, Filmredaktion 3sat
Kennwort „Sicherheit”
55100 Mainz

von netzpolitik.org Datenschutz, gepostet am Sonntag, 6. Januar 2008 um 16:42
Aufgrund der Textinhalte könnten folgende Beiträge thematisch zu diesem Beitrag passen:
  • Smartphones zum Abhören und anderes… Zwei Info-Tipps von Reportagen zum Thema Videoüberwachung: Das Abhörgerät in der Hosentasche, eine Radioreportage bei BR 2 und Überwacht? Mit Sicherheit
  • 3sat neues zu Besuch Gerade war “3sat - neues” hier und hat mich zum Thema “nach Hause telefonieren / Spyware” in Zusammenhang mit Verbraucherrechten
  • Sicherheit Ich habe etwas gefunden, das ich gerne mit Ihnen teilen würde: Sicherheit Sicherheit Sicherheit Sicherheit Sicherheit Sicherheit Sicherheit Sicherheit Sicherheit Sicherheit
  • Künstler zur Vorratsdatenspeicherung 3sat/Kulturzeit hat mehrere Künstler & Kulturschaffende (und einen Medienwissenschaftler) nach ihrer Einschätzung zur Vorratsdatenspeicherung befragt: The Walking Data. Wie steht Kultur
  • 3Sat/Kulturzeit zum “EU-Überwachungsprogramm Indect” Kurzfristiger Hinweis: Heute abend um 19.20 Uhr sendet das Magazin “Kulturzeit” einen Bericht zum EU-Forschungsprogramm “INDECT”. Der Beitrag wird für
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: