calendar
« Okt123456789101112131415161718192021222324252627282930 Dez »

Das kleine ABC der Überwachung

Dieser Text ist im Cache von metaowl.de - das Original ist hier zu finden.

Die Titanic hat “Das kleine ABC der Überwachung” veröffentlicht. Hier sind nur ist nur ein kleiner Ausschnitt:

Bundestrojaner

Programm, das sich als nützliche Datei tarnt, der Bundesregierung aber Zugang zu privaten Rechnern verschafft. Benannt nach dem gleichnamigen riesigen Holzpferd, das sich als nützliches riesiges Holzpferd tarnte, aber voll mit griechischen LKA-Beamten war. Findige Nutzer erkennen den Bundestrojaner daran, daß an einer Mail Fotos oder Texte hängen, die riesige hölzerne Pferde zum Inhalt haben. Der Bundestrojaner darf nur eingesetzt werden, wenn allerhöchste Gefahr droht, zum Beispiel bei Medikamentenschmuggel in Bayern. Der Bundestrojaner ist legal, da er von der legal gewählten Bundesregierung hergestellt wird.

Mobiltelefon

Sollten Sie niemals ausschalten, da dies in einem allfälligen Terrorismus-Prozeß gegen sie verwendet werden kann. Wenn sie es einschalten, allerdings auch. TITANIC empfiehlt allen Terroristen und solchen, die es werden wollen, auf die Anschaffung eines M. besser ganz zu verzichten.

Schily, Otto

Ehem. Terroristenanwalt und Nachfolger von Otto Stasi im Amt des Innenministers. Sorgte dafür, daß Terroristenanwälte auch immer genug zu tun haben. Stand später in der Kritik, weil er als Berater von Firmen auftrat, die digitale Signaturen, Bundestrojaner und XXX-Granny-Livestreams herstellen. Eine Verbindung zu seiner politischen Tätigkeit konnte ihm aber nicht nachgewiesen werden.

Vorratsdatenspeicherung

Schöner alter Brauch, bei dem die Großmutter all die Daten, die sommers übriggeblieben waren (Liebesbriefe, Gebetsbücher, Denunziationen), in Einmachgläser packte und im Keller jahrzehntelang vermodern ließ. Besonders bei ländlich geprägten Politikern noch sehr gebräuchlich (vgl. Friedrich, Hans-Peter; Provinzdackel, aufgeblasener).

Ich glaube, die Titanic mag unseren amtierenden Innenminister nicht.

von netzpolitik.org » Datenschutz, gepostet am Freitag, 4. November 2011 um 15:39
Aufgrund der Textinhalte könnten folgende Beiträge thematisch zu diesem Beitrag passen:

Das kleine ABC der Überwachung

Dieser Text ist im Cache von metaowl.de - das Original ist hier zu finden.

Die Titanic hat “Das kleine ABC der Überwachung” veröffentlicht. Hier sind nur ist nur ein kleiner Ausschnitt:

Bundestrojaner

Programm, das sich als nützliche Datei tarnt, der Bundesregierung aber Zugang zu privaten Rechnern verschafft. Benannt nach dem gleichnamigen riesigen Holzpferd, das sich als nützliches riesiges Holzpferd tarnte, aber voll mit griechischen LKA-Beamten war. Findige Nutzer erkennen den Bundestrojaner daran, daß an einer Mail Fotos oder Texte hängen, die riesige hölzerne Pferde zum Inhalt haben. Der Bundestrojaner darf nur eingesetzt werden, wenn allerhöchste Gefahr droht, zum Beispiel bei Medikamentenschmuggel in Bayern. Der Bundestrojaner ist legal, da er von der legal gewählten Bundesregierung hergestellt wird.

Mobiltelefon

Sollten Sie niemals ausschalten, da dies in einem allfälligen Terrorismus-Prozeß gegen sie verwendet werden kann. Wenn sie es einschalten, allerdings auch. TITANIC empfiehlt allen Terroristen und solchen, die es werden wollen, auf die Anschaffung eines M. besser ganz zu verzichten.

Schily, Otto

Ehem. Terroristenanwalt und Nachfolger von Otto Stasi im Amt des Innenministers. Sorgte dafür, daß Terroristenanwälte auch immer genug zu tun haben. Stand später in der Kritik, weil er als Berater von Firmen auftrat, die digitale Signaturen, Bundestrojaner und XXX-Granny-Livestreams herstellen. Eine Verbindung zu seiner politischen Tätigkeit konnte ihm aber nicht nachgewiesen werden.

Vorratsdatenspeicherung

Schöner alter Brauch, bei dem die Großmutter all die Daten, die sommers übriggeblieben waren (Liebesbriefe, Gebetsbücher, Denunziationen), in Einmachgläser packte und im Keller jahrzehntelang vermodern ließ. Besonders bei ländlich geprägten Politikern noch sehr gebräuchlich (vgl. Friedrich, Hans-Peter; Provinzdackel, aufgeblasener).

Ich glaube, die Titanic mag unseren amtierenden Innenminister nicht.

von netzpolitik.org » Datenschutz, gepostet am um 15:39
Aufgrund der Textinhalte könnten folgende Beiträge thematisch zu diesem Beitrag passen:
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: