calendar
« Jun12345678910111213141516171819202122232425262728293031 Aug »

Lufthansa praktiziert 5-jährige Flug-Vorratsdatenspeicherung

Dieser Text ist im Cache von metaowl.de - das Original ist hier zu finden.

Das von Lufthansa und den meisten anderen europäischen Fluglinien eingesetzte Buchungssystem Amadeus speichert Flugreisendendaten fünf Jahre lang auf Vorrat. Dies hat die Lufthansa auf Anfrage mitgeteilt (pdf).

Die EU-Kommission will darüber hinaus eine europäische Fluggastdatenbank aufbauen. Im Unterschied zum bestehenden System soll in jedem EU-Staat eine zentrale staatliche Datenbank mit direktem Zugriff der Eingriffsbehörden (Grenzbehörden, Strafverfolger, Geheimdienste) aufgebaut werden, um flächendeckende „Gefährdungsanalysen“ vornehmen zu können.

Gegenwärtig werden den Eingriffsbehörden Auskünfte über gespeicherte Fluggastdaten nur im Einzelfall bei konkretem Anlass erteilt. Maschinelle Rasterungen und flächendeckende „Gefährdungsanalysen“ sind bislang nicht zugelassen.

Obwohl die von den Behörden gewünschten Daten längst verfügbar sind, erklärt die EU-Kommission, den USA sei das klassische Rechtshilfeverfahren „zu umständlich“ gewesen. Deshalb hätten sie einen Direktzugriff auf die Daten gefordert und erhalten. Hoffen wir, dass sich dies in Europa verhindern lässt.

Die fünfjährige Fluggastdatenspeicherung im Auftrag von Lufthansa und anderen Fluglinien ist aus meiner Sicht rechtswidrig. Wer Zeit und Geld (oder eine Rechtsschutzversicherung) hat, sollte auf Löschung seiner Daten mit Ende des jeweiligen Flugs klagen. Aus meiner Sicht hat die Lufthansa nach Reiseende nur ein berechtigtes Interesse an der Speicherung der Tatsache, dass die gebuchte eine Flugbeförderung erfolgt ist. Damit ist der Erfüllungsanspruch des Fluggasts erloschen. Bei allen weiteren Ansprüchen (Verspätung usw.) trägt der Fluggast die Beweislast, so dass eine Datenspeicherung durch Lufthansa nicht erforderlich ist.

von Daten-Speicherung.de - minimum data, maximum privacy » Metaowl-Watchblog, gepostet am Dienstag, 3. Juli 2012 um 20:05
Aufgrund der Textinhalte könnten folgende Beiträge thematisch zu diesem Beitrag passen:
  • nur mit finger -ab- druck zumindest beim kranich-flieger lufthansa, der will "Bordkarten mit Fingerabdruck einführen. Ein Konzernsprecher erklärt, Ziel sei es das Einchecken für die
  • Lufthansa nutzt Passagierdaten für Überwachung Nach der Telekom steht jetzt auch die Lufthansa am Daten-Pranger: Auch Lufthansa spähte Journalisten aus. Um undichte Stellen im Konzern
  • Lufthansa will Fingerabdrücke Seit dieser Woche testet die Lufthansa in einem Laborversuch Bordkarten mit einem elektronisch darauf gespeicherten Fingerabdruck. Angeblich soll damit die
  • Biometrie überall & über alles Kaum stehen die ersten Projekte zur Errichtung staatlicher, nationaler und internationaler Biometriedatenbanken und zur Ausgabe staatlicher, biometrischer ID-Dokumente weltweit vor
  • Big Brother fliegt mit Unbemerkt von der Öffentlichkeit entwickeln 31 europäische Unternehmen mit EU-Hilfe ein System, das Flug-Passagiere lückenlos überwacht - Kameras und Mikrofone
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: