calendar
« Dez12345678910111213141516171819202122232425262728293031 Feb »

Nur unabhängiger Datenschutz ist wirksamer Datenschutz!

Dieser Text ist im Cache von metaowl.de - das Original ist hier zu finden.

Ich begrüße und unterstütze die heutige Beschwerde von Katharina Nocun gegen die mangelnde Unabhängigkeit des Bundesdatenschutzbeauftragten.[1]

Wenn Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums zwei Jahre lang als ‘Durchlaufstation’ beim Bundesdatenschutzbeauftragten arbeiten sollen, ist ein engagierter und informierter Einsatz für unser Recht auf informationelle Selbstbestimmung, erforderlichenfalls auch im Konflikt mit Ministerium und Sicherheitsbehörden, nicht gewährleistet. Nur unabhängiger Datenschutz ist wirksamer Datenschutz!

Ein Informant hat mir berichtet, Mitarbeiter im Bundesinnenministerium, die dem Bundesdatenschutzbeauftragten ‘als Station’ zugewiesen würden, täten oft ‘alles, um schnell wieder dort weg zu kommen’. Um im Bundesinnenministerium einen unbefristeten Arbeitsplatz zu erhalten und dort Karriere zu machen, sei ein Engagement für Datenschutz  ‘nicht gerade förderlich’. Die Mitarbeiter/innen, die beim Bundesdatenschutzbeauftragten Station machten, seien daher ‘wenig motiviert’ und in der Regel wieder weg, wenn sie sich gerade richtig eingearbeitet hätten (das dauere ca. zwei Jahre).

Schon im Jahr 2003 habe ich deshalb bei der EU-Kommission Beschwerde gegen die Ansiedlung der Datenschutzaufsicht im Regierungsapparat diverser Bundesländer eingereicht,[2] welche der Europäische Gerichtshof 2010 für berechtigt erklärt hat.[3]

Nicht auszuschließen ist, dass sich die mangelnde Unabhängigkeit des Bundesdatenschutzbeauftragten negativ auf seine Entscheidungen auswirken könnte. Skandalös ist beispielsweise seine Auffassung, eine verdachtslose siebentägige Vorratsspeicherung der Verbindungen und Bewegungen sämtlicher Handynutzer sei zulässig.[4] Eine Klage gegen diese Praxis ist erfreulicherweise bereits anhängig.[5] Wenn wir immer die Gerichte anrufen müssen, um den Datenschutz durchzusetzen, machen sich die Datenschutzbeauftragten aber letztlich überflüssig. Deswegen ist es so wichtig, dass endlich eine vollständige Unabhängigkeit und Eigenständigkeit des Bundesdatenschutzbeauftragten durchgesetzt wird.

[1] http://www.piraten-nds.de/2013/01/07/niedersaechsische-piratin-reicht-beschwerde-gegen-bundesregierung-bei-eu-kommission-ein/
[2] http://www.daten-speicherung.de/?p=31
[3] http://www.daten-speicherung.de/?p=3278
[4] https://blog.vorratsdatenspeicherung.de/2012/10/12/korrigierter-leitfaden-zur-speicherung-von-verkehrsdaten-veroffentlicht/
[5] http://www.starostik.de/pages/posts/private-vorratsdatenspeicherung–klage-gegen-vodafone-erhoben38.php

von Daten-Speicherung.de - minimum data, maximum privacy » Metaowl-Watchblog, gepostet am Montag, 7. Januar 2013 um 15:39
Aufgrund der Textinhalte könnten folgende Beiträge thematisch zu diesem Beitrag passen:
  • Datenschutz in Rheinland-Pfalz wird unabhängiger Rheinland-Pfalz entzieht die Aufsicht über die Einhaltung des Datenschutzes durch Private der Behördenhierarchie und weist sie seit heute dem Datenschutzbeauftragten
  • Rollyo Datenschutz http://rollyo.com/klausgraf/datenschutz/ Diese ??ffentliche Rollyosuche durchsucht die Internetauftritte der meisten deutschen Landesdatenschutzbeauftragten (ohne Hamburg und Sachsen), des Bundesdatenschutzbeauftragten, von datenschutz.de und der
  • Neues zum Datenschutz Gerade neu erschienen, herausgegeben von Jan Hinrk Schmidt und Thilo Weichert: Haben wir noch die Kontrolle über unsere Daten? Neu in der
  • Grüne Kampagne: Datenschutz ist Bürgerrecht Die Grünen haben die Kampagne “Datenschutz ist Bürgerrecht gestartet“. Die Webseite richtet sich eher an Menschen, die die aktuelle Datenschutz-Debatte
  • Datenschutz & Recht http://www.datenschutz.eu/ Ein neues Portal der Kanzlei Dr. Bahr mit nützlichen Materialien, insbesondere Volltexten.
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: