calendar
« Jan1234567891011121314151617181920212223242526272829 Mrz »

Literatur und Surveillance Studies

Dieser Text ist im Cache von metaowl.de - das Original ist hier zu finden.

Ich war einen Tag bei der sehr gelungenen Tagung Surveillance | Society | Culture in Göttingen. Es gabe für mich sehr ungewöhnliche Perspektiven zu Überwachung zu hören, was vor allem damit zu tun hat, dass dort fast ausschließlich Kulturwissenschaftler/innen, besonders Literaturwissenschaftler/innen und die American Studies vertreten waren. Die Frage, die mich beschäftigt ist: Was haben diese Perspektiven, ihre Interpretationen von Romanen, Filmen und anderen Quellen den etablierteren zu sagen: der Soziologie, Politikwissenschaft, Kriminologie, Anthropologie, Recht etc.? Wie können wir ihre Ergebnisse nutzbar für unsere Forschung machen?

Eine Verbindung fiel mir beim Grübeln ein: In 3 Days of the Condor liest der von Robert Redford gespielte Charakter Bücher …

… und versucht so Informationen über die Wirklichkeit heraus zu filtern. Eine abenteuerliche Geschichte und ein wunderbarer Film. Aber vielleicht auch eine Verbindung. Literatur als Verarbeitung der Wirklichkeit, als Standortbestimmung, wir müssen nur richtig lesen – nicht nur unser Aufsätze, sondern auch das andere, die schöne Literatur. Vielleicht sehen wir dann auch, wie sich Wirklichkeit entwickelt, wie sich eine geopolitische Ästhetik (Jameson) gestaltet, wo die Verschwörungen sind. Die Kolleg/innen in Göttingen haben gezeigt, dass sich das Motiv Überwachung in der Literatur wiederfinden lässt – jetzt müssen wir rausfinden, was das heißt und was es mit dem Sozialen zu tun, das uns umgibt? Vielleicht decken ja auch wir eine Verschwörung auf, die Wissenschaft als Detektiv auf der Spur der Realität hinter der Realität (Boltanski).

von Surveillance Studies.org, gepostet am Montag, 29. Februar 2016 um 13:36
Aufgrund der Textinhalte könnten folgende Beiträge thematisch zu diesem Beitrag passen:
  • Vorträge online Die Vorträge der Ringvorlesung “Daten, Algorithmen, Kontrolle der Zukunft” sind online. Dazu gibt es Extra-Infos zu einzelnen Vorträgen, Filme, Links und
  • Erste Audios aus Ringvorlesung online Aus der Ringvorlesung Daten, Algorithmen, Kontrolle der Zukunft sind die ersten beiden Audios jetzt online: Nadine Sutmöller (4.12.) und Nils
  • Karte der Überwachungsforschung Ein kleines Projekt, das eine Übersicht in einer oft unübersichtlichen wissenschaftlichen Landschaft bieten soll. Und es ist zum Mitmachen! Mehr erfahrt
  • Neue Literatur: The Surveillance-Industrial Complex Bei routledge ist jüngst herausgekommen: The Surveillance-Industrial Complex. A Political Economy of Surveillance. Herausgeber: Kirstie Ball & Laureen Snider. Die
  • Preis für Journalisten Das Surveillance Studies Forschungsnetzwerk lobt einen Preis für Journalisten aus. Vergeben wird er für eine besonders gute Berichterstattung zu den
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: